Micha Brumlik, Publizist und Autor

Erziehungswissenschaft, Religionsphilosophie, Politik

Berlin| Engagement für Stolpersteine

without comments

Jede interessierte Person kann sich allein oder gemeinsam mit anderen auf unterschiedliche Art und Weise für das Projekt Stolpersteine engagieren, zum Beispiel indem sie einen beliebig hohen Betrag spendet, um somit die Verlegung eines Steins zu ermöglichen.


Es können sich auch Einzelpersonen, Gruppen, Hausgemeinschaften, Familien, Schulklassen, politische Gruppierungen überlegen, dass sie für eine bestimmte Person einen Stolperstein verlegen lassen möchten. In einem solchen Fall können schon im Vorfeld Recherchen vorgenommen werden, die Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin unterstützt eine solche Initiative gern mit Hinweisen und Recherchetipps. Sollte bereits im Vorfeld eine Entscheidung für einen Berliner Bezirk gefallen sein, in dem die Stolpersteine verlegt werden sollen, kann man sich auch ganz gezielt an eine der zahlreichen Stolperstein-Initiativen wenden und mit ihrer Unterstützung einen Stolperstein initiieren. Abhängig davon, wie viele biographische Daten bereits bekannt sind, kommen in einem solchen Fall auf die Initiatoren noch entsprechende Recherchen zu.

Einen ähnlichen Weg können auch Angehörige von Verfolgten des Nationalsozialismus gehen. Auf der Grundlage ihres vorhandenen Wissens können sie beispielsweise bei der zuständigen bezirklichen Initiative eine Verlegung beantragen. Sind die familiär überlieferten Informationen rudimentär, können Angehörige gerne bei der Koordinierungsstelle zunächst um Hilfe bei den Recherchen biographischer Daten bitten.

Stolpersteine – Reinigen und Pflegen

Auch nach einer erfolgreichen Verlegung kann man sich für den jeweiligen Stolperstein engagieren, indem man eine sogenannte Putzpatenschaft übernimmt. Dies bedeutet, regelmäßig an dem Stolperstein vorbeizugehen und zu überprüfen, ob er beschmutzt und/oder beschädigt wurde sowie ihn regelmäßig zu säubern. Das Messing der Stolpersteine läuft ohne regelmäßige Reinigung dunkel an und wird verschmutzt. Gelegentliches Polieren mit einem gängigen Metallputzmittel schafft hier schnell Abhilfe.

Lokale Initiativen

12 bezirkliche Initiativen, unterstützt durch zahlreiche lokale Gruppen, tragen in Berlin das Projekt Stolpersteine. Sie recherchieren biografische Hintergründe der Opfer, versuchen Nachfahren und Angehörige zu ermitteln und Kontakt zu ihnen aufzunehmen, erarbeiten Textvorschläge für die Steine und begleiten teilweise die Verlegungen. Öffentlichkeitsarbeit und Fragen zu Finanzierung wie auch der Pflege verlegter Stolpersteine gehören ebenso zu ihren Aufgaben. Immer wieder veranstaltet eine Initiative auch bei oder nach der Verlegung eine Einweihung von Steinen, bei der oft auch Näheres zum Leben und Schicksal der Opfer vermittelt wird. Regelmäßige Treffen in der Koordinierungsstelle dienen der Diskussion inhaltlicher und organisatorischer Fragen.
» Liste der Initiativen in Berlin

Spenden für Stolpersteine

Wofür benutzen wir Ihre Spende?
Ihre Spende wird von der Koordinierungsstelle Stolpersteine Berlin zur Finanzierung von Stolpersteinen verwendet, die im Rahmen von Gedenk- und Erinnerungsprojekten mit Jugendlichen verlegt werden oder an die bezirklichen Stolperstein-Initiativen weitergeleitet. So können auch Steine ohne einen Paten verlegt werden.
Ein Stolperstein kostet 120,-€. zum Spendenformular

Quelle: Stolpersteine in Berlin

Written by lbucklitsch

Juni 13th, 2015 at 8:34 am